Zimt und Koriander

Den Pfad der Sinne hat es schon gegeben, aber er war
verschüttet, eingesandet, nicht mehr zu ersinnen.
Mit den Mitarbeitern der Dresdner Bank ist er wieder frei gelegt
worden und nun für alle wieder erfahrbar.
Bei selbstgebackenen Zimtbrötchen und Kaffee wurde erzählt und man
bekam Einblicke in die Arbeit der anderen.
Dresdner Bank AG:
Uns hat dieser Tag fernab von Börsen und Zahlen sehr gut gefallen.
Als „Gegenleistung“ bekamen wir Besuch aus
dem Waldorfkindergarten und wurden reichlich beschenkt.
Neben einer Foto-CD und von den Kindern selbstgebastelten
Drachen gab es eine große Dose Zimtbrötchen. Da
können wir nur sagen: Weiter so!