Mittwoch, 10. März 2010

Malern in der Bahnhofsmission Braunschweig

Am Mittwoch, den 10. März um Punkt 15 Uhr stehen die sechs Siemens Mitarbeiter der Projektgruppe "Bahnhofsmission" in Malerkleidung im Tagesraum und beginnen zu arbeiten. Der leere Raum ist fix mit Folie ausgelegt, die Heizkörper mit Sandpapier abgerieben und der erste Eimer Farbe flugs geöffnet.

Malermeister Grape von der Firma Steinkopf hat im Vorfeld eine feuchte Wand verspachtelt und das Material angeliefert. Bevor er den Siemensianern das Feld überlässt gibt er noch nützliche Tipps zur Arbeit.

Fast ohne Absprache und trotzdem im guten Miteinander findet jede/jeder seine Aufgabe und es herrscht vom ersten Augenblick an eine fröhliche fast ausgelassene Stimmung voller Elan.

Während der wohlverdienten Pause mit belegten Brötchen und Getränken, vorbereitet von den Mitarbeitern der Bahnhofsmission, kommen alle miteinaner ins Gespräch und informieren sich auch über die Arbeit der Einrichtung.

Um 18 Uhr wird die Garderobe zusammengeschraubt, ein Geschenk der Mitarbeiter an die Einrichtung. Um 18h30 ist die Arbeit getan. Garderobe hängt, Pinsel und Rollen sind ausgewaschen und das Ergebnis wird freudig und fachmännisch begutachtet.

Die Mitarbeiter der Bahnhofsmission sind dankbar und gerührt über den Einsatz des Projektteams. Und das Team? Hat sich mit Farbtupfern übersät, einem Lächeln auf den Lippen und mit einem guten Gefühl nach getaner Arbeit verabschiedet. Manch einer sogar mit "Auf Wiedersehen!".