Dienstag, 04. Mai 2010

Hochbeetbau für die Lebenshilfe

Bereits bei der Vorbesprechung stellt sich heraus, dass Frau Blessing von der Lebenshilfe Braunschweig den Hochbeetbau perfekt geplant und vorbereitet hat. Nach der Begrüßung des Siemesn-Hochbeetteams und einem gemeinsamen Frühstück wurde der Standort des Beets festgelegt und ein Gruppenfoto an Ort und Stelle gemacht. Der nächste Gang führt in die Schlosserei der Lebenshilfe, wo die Wanne für das Hochbeet bereits gefertigt worden ist. Eine gute Gelegenheit zu erfahren, was die Lebenshilfe zu bieten hat. Für die Konstruktion des Untergestells muss noch gemessen, gesägt und geschraubt werden. Für das Team kein Problem.

Noch bevor die Gärtnerei Geitelde Pflanzen und Erde liefern kann steht das Hochbeet bereit zur Befüllung. Die freie Zeit wird mit gemeinsamem Grillen, Essen und Gesprächen verbracht. Das Pflanzen ging ruck-zuck und das Ergebnis? Kann sich sehen lassen. Ein für Rollstühle unterfahrbarer Gemüsegarten in perfekter Höhe für alle Bewohner die Lust auf Gärtnern haben.